Neues: Familien- KiTa „Arche Noah“ 2019.3

Elternabend mit Elternausschusswahl

Am Mittwoch, 16.10.2019, hat unser jährlicher Elternabend mit Wahl stattgefunden.

Wir berichteten über aktuelles aus der KiTa und über vergangene und anstehende Projekte sowie über personelle und organisatorische Veränderungen und hatten einen regen Austausch.

Weitere Themen waren auch der St. Martins Umzug und der Weihnachtsmarkt, an welchem wir gerne teilnehmen werden.

An diesem Abend wurde auch ein neuer Elternausschuss für das kommende Jahr gewählt.

Erst einmal vielen Dank für das Engagement und die Mitarbeit an den alten Elternausschuss und die tolle Zusammenarbeit.

Nach der Wahl setzt sich der neue Ausschuss wie folgt zusammen:

  1. Vorsitzende Katrin Runkel

Stellvertreterin                      Lisa Bracht

Schriftführerin                       Jenny Pauli

Da Katrin Runkel und Jenny Pauli ab Sommer 2020 beide keine Kinder mehr in der KiTa haben werden, hat sich Sabrina Ben Mohamed als vierte Person bereit erklärt und wird dann mit Lisa Bracht den Elternausschuss weiterführen.

Auch Euch ein großes Dankeschön für euer Engagement und allen Danke für einen schönen Abend.

Wir freuen uns weiterhin auf eine enge & konstruktive Zusammenarbeit mit euch im Sinne der Kinder.

Das Team der Familien- KiTa „Arche Noah“

Sportanlage Messeberg

Kommentar und Dank des Ortsbürgermeisters
zur offiziellen Einweihung  der Sportanlage auf dem „Messeberg“

 

Werte Sportfreunde und Mitglieder im Vorstand,

habe mit  Begeisterung Euren Bericht in meinen Urlaub in Kaliningrad gelesen.
Wäre gerne zur offiziellen Einweihung anwesend gewesen, aber es ließ sich wegen dem Visa nicht anders einrichten.
Denke dass Bürgermeister Heintel und der 1. Beigeordnete der Ortsgemeinde, Wolfgang Scheibe die richtigen Worte zur Einweihung gesprochen haben.
Freue mich mit Euch über die ehrenamtlich getane Arbeit zu diesem Objekt, aber auch dass wir es auf den Weg gebracht haben, Euch die Freizeitanlage als Pachtobjekt zur weiteren Vermietung zu übergeben.
Von meiner Seite vielen herzlichen Dank für die geleisteten Stunden im Sinne des Sportvereines, aber auch wertstellend für die Ortsgemeinde.
Wünsche Euch eine sportliche Zukunft mit Erfolg.
Mögen die Vermietungen der jetzt schönen Freizeitanlage eine finanzielle Unterstützung
zu einem geregelten Spielbetrieb für den Sportverein sein.

 

Euer Ortsbürgermeister Hans Josef Drees

 

Bienenprojekt in der KiTa

Familien- KiTa „Arche Noah“ tut was für die Bienen

IMG_1769

Im Mai 2019 startet wir in der KiTa unser Bienen- Projekt.

Ziel für uns war es, die Bienen als Tier kennenzulernen und ihren besonderen Wert für unsere Umwelt den Kindern zu vermitteln.

IMG_1833

Während des gesamten Projektes begleitete uns die Biene „Kalissa“ zu zahlreichen und vielfältigen Angeboten.

Wir turnten gemeinsam, sangen verschiedene Lieder zum Thema, bastelten Bienen aus Konservendosen und stellten u.a. „Bienenretter- Tüten“ her, die jedes Kind mit nach Hause nehmen durfte.

Dieser Teil war ein sehr großer Aspekt unseres Projektes. Wir wollten den Bienen mit Hilfe von Blumen eine „Wohlfühl- Atmosphäre“ in unserem KiTa- Garten schaffen, um einen kleinen Teil dazu beizutragen, die Bienen vor dem Aussterben zu retten.

IMG_1703

Passend zum Thema wurden wir darauf aufmerksam gemacht, dass zur gleichen Zeit ein bundesweiter Wettbewerb unter dem Namen „Wir retten die Bienen“ läuft. Dort konnte man sich mit seinem Projekt zur Rettung der Bienen bewerben und mit etwas Glück verschiedene Preise gewinnen.

Leider hatten wir nicht so viel Glück, unter die besten Platzierungen zu kommen, aber wir haben uns trotzdem sehr gefreut, ein Teil dieses Wettbewerbs zu sein und wurden mit einer Urkunde belohnt.

Alle Kinder hatten sehr viel Freude während dieses Projektes und auch wir als Team werden den Gedanken der Nachhaltigkeit auch zukünftig mehr in den gesamten KiTa- Alltag integrieren.

 

Neue Wehrführungen

Wehrführungen FlußbachV. l. n. r.: Wolfgang Scheibe, Bürgermeister Marcus Heintel, ausscheidender Wehrführer und zukünftiger stellvertretender Wehrführer Michael Thörner, Klaus Thörner, ausscheidender stellvertretender Wehrführer Dirk Haier, zukünftiger Wehrführer Thomas Brehl, Wehrleiter Christoph Zender, stellvertretender Wehrleiter Jürgen Theisen

Neuwahlen in den Wehrführungen der Freiwilligen Feuerwehren Flußbach und Willwerscheid

Amtszeit der aktuellen Wehrführung endet – Neuwahlen notwendig

Aufgrund gesetzlicher Regelungen endet die Amtszeit der aktuellen Wehrführung der Freiwilligen Feuerwehr Flußbach am 30.09.2019. Daher wurden bei der Freiwilligen Feuerwehr Flußbach Neuwahlen durch die wahlberechtigten Feuerwehrkameraden notwendig. Es haben sich durch die Wahl am 24.07.2019 folgende Änderungen, mit Wirkung ab dem 01.10.2019, ergeben:

  • Herr Michael Thörner wurde von der Funktion als Wehrführer entbunden.
  • Herr Thomas Brehl wurde zu der Funktion als Wehrführer bestellt.
  • Herr Dirk Haier wurde von der Funktion als kommissarischer, stellvertretender Wehrführer entbunden.
  • Herr Michael Thörner wurde zu der Funktion als stellvertretender Wehrführer bestellt.

Ehrenbeamte auf Zeit für die Dauer von 10 Jahren

Im Anschluss an die Wahlen wurden durch Bürgermeister Marcus Heintel, in Anwesenheit des Wehrleiters Christoph Zender und des stellvertretenden Wehrleiters Jürgen Theisen, die entsprechenden Urkunden überreicht. Die ehemaligen Mitglieder der Wehrführung wurden von ihren Funktionen entbunden und aus den Beamtenverhältnissen als Ehrenbeamte auf Zeit entlassen. Der neue Wehrführer Thomas Brehl und der neue stellv. Wehrführer Michael Thörner wurden in Ihre Funktionen bestellt und gleichzeitig in das Beamtenverhältnis als Ehrenbeamte auf Zeit für die Dauer von 10 Jahren berufen.

Nachwuchskräfte gesucht

Wie in allen Lebensbereichen muss auch bei den Feuerwehren in die Zukunft  investiert werden, indem man um Nachwuchskräfte wirbt und diese erstklassig ausbildet. Daher versteht es sich von selbst, dass sich die Freiwillige Feuerwehr Flußbach über neue Mitglieder freuen würde, um diese im Retten, Löschen, Bergen und Schützen zu unterweisen.

P1130981

Mit 20 km/ h auf die Datenautobahn

P1130982

Wie von Titanen-Hand in die Landschaft geritzt

Beim Feierabendspaziergang über den Radweg von Flußbach nach Wittlich sucht man gerne Entspannung vom Alltagsstress. Doch in diesen Tagen geriet so mancher vielleicht in pure Aufregung beim Anblick eines „Risses“, der heute immer noch wie eine Wunde im Erdreich klafft und der sich, wie von Titanen-Hand in die Landschaft geritzt, akkurat am Weg entlang, durch das Flußbacher Tälchen erstreckt.

Um auf Titanen- oder Gigantenwerk zu stoßen, ist man in Flußbach vergeblich unterwegs. Gigantisch allerdings mag es schon anstimmen, wenn man zu erahnen beginnt, wie hier in einem Aufwasch ein Graben gepflügt, Glasfaserkabel (für ultraschnelles Internet) verlegt und eine Warnfolie miteingebaut wurden. Wer sich beeilt, kann noch am Ortseingang von Wittlich-Lüxem die Arbeitsgeräte bestaunen, die zum Einsatz kamen.

P1130983

Flußbach – Wittlich – Rheinland-Pfalz – Deutschland und die Welt

Mag manch einer vor Ort, nach den Enttäuschungen im letzten Jahr, sich von der Politik noch so sehr abgehängt fühlen, dieser Kabelstrang in der Landschaft baut die Gemüter wieder auf.  Wenn in den nächsten Wochen die Flußbacher Haushalte an das neue Kabel angeschlossen werden, muss man sich nicht mehr wie von Gott, der Welt und vom Internet verlassen fühlen.

Und diese Datenautobahn, die dann zwischen Flußbach und  Wittlich die Verbindung hält, ist ein weiteres Zeichen dafür, wie zusammenwächst, was zusammengehört. Bald schon könnte auch der Wittlich-Shuttle in Flußbach Station machen.

… Es soll die Politik der kleinen Schritte sein, die  Flußbach und Wittlich immer noch  enger zusammenbringen.